Das ist kein Stützrad

Oktober 29, 2017

Ich paddle.
Meistens Drachenboot, mittlerweile immer öfter OC (=Auslegerkanu Abkürzung für Outrigger Canoe)

Eins haben die beiden gemeinsam: es handelt sich nicht um rudern. Ich finde ja das paddeln und rudern doch deutlich unterschiedliche Bewegungsabläufe sind, aber scheinbar ist das doch nicht so einfach. Daher ein paar Erkennungsmerkmale:
Rudern: 2 Ruder, Blickrichtung entgegen der Fahrtrichtung
Paddeln: 1 Paddel (das gelegentlich auf beiden Seiten ein Paddelblatt hat), Blickrichtung in Fahrtrichtung

Wenn wir unser OC zusammen bauen werden wir regelmäßig von Passanten gefragt wie diese Bootsart heißt. Neulich war es dann doch leicht amüsant als uns ein älterer Herr gefragt hat wann denn das Ding (er zeigt auf dem Ausleger) weg kommt?
Fragender Blick von mir, „Gar nicht? Also klar wenn wir fertig sind mit paddeln bauen wir das Boot wieder auseinander.“
Älterer Herr: „Zum Trainieren kommt der immer dran?“
Ich: „Klar“ (was denn sonst, seltsame Frage“
Älterer Herr: „Aber Rennen fahrt ihr so nicht?“
Ich: „Doch wir nehmen auch an Regatten teil“
Älterer Herr: „Mit dem Ding? Könnt ihr das nicht ohne?“
Ich: ???

Zugegeben ich war parallel damit beschäftigt das Boot zu binden, sonst wäre es mit evtl. früher aufgefallen dass der ältere Herr denkt der Ausleger wäre eine Art Stützrad, das man zum üben dran macht und später nicht mehr braucht.

OC kommen ursprünglich aus dem Pazifik und wurden insbesondere von den Polynesiern bei der Besiedelung der Südsee verwendet. Diese Boote sind also für offenes Meer konstruiert. Leicht erkennbar am Ausleger der mit 2 Stangen am Boot befestigt ist.
Sieht dann so aus: https://www.youtube.com/watch?v=OZ2yVGMcJcQ

Advertisements

Zusammenhang???

Oktober 20, 2017

Äh ok liebe Autokorrektur ich habe mich bei Bomerangferse verschrieben aber wieso soll ich daraus Maklerangebote machen???

Aschenbrödels Stiefschwester musste sich die Ferse abhacken um in den Schuh zu passen. Manchmal würde ich das auch gerne, wobei ich es nicht müsste weil ich auch so wund im Schuh habe. Ich sehr vielen und sehr unterschiedlichen Schuhe bekomme ich Blasen u.a. an der Ferse.

Beim Schreiben merke ich gerade das der Gedankengang dieses Beitrags wohl etwas konfus wirken muss…

Die Ferse ist quasi die Knackstelle bei der Passform von Schuhen. Es scheint wohl doch unterschiedliche Fersenformen zu geben. Zumindest wenn man berücksichtig wie viele Möglichkeiten es gibt eine Ferse zu stricken.

Meine Oma hat immer ein klassisches Fersenkäppchen gemacht, keine Ahnung warum ich mochte diese Form noch nie. Meine Mama hat dann irgendwann die Bumerangferse für sich entdeckt und als ich mir dann das Sockenstricken beigebracht habe, habe ich dann auch nach einer Anleitung für eine solche Ferse.

Aber manchmal gefällt mir das nicht weil es z.B. nicht zum Muster passt oder der Wolle oder…
Im Moment hätte ich mal wieder eine Ferse die ich ohne doofen Streifen in der Mitte in einer anderen Farbe als den Rest der Socke stricken möchte. Ich wollte das schon einmal und hab damals auch eine Anleitung gefunden die ich ganz gut fand.
Mein Versuch sie wieder zu finden gelang mir allerdings nicht.

Dafür habe ich nun die Sweet Tomato Heel gefunden. Nette Variante allerdings gefällt mir die Endform nicht so. Aber die Art und Weise wie sie Kurzreihen (? ich meine Short Rows) strickt gefällt mir. Muss ich mir merken daher der Link: https://www.youtube.com/watch?v=IRc3309JUyc

Außerdem interessant die Fish Lips Kiss Heel (https://www.ravelry.com/patterns/library/fish-lips-kiss-heel), die Afterthought Heels (alleine schon aus Designgründen) und die Japanese Short Row Heels (https://www.youtube.com/watch?v=NzzVNQ7SGbc)

Gemacht habe ich jetzt eine Variante der Bumerangferse, mit den neu gelernten Kurzreihen verkürzten Reihen (jetzt ist es mir auch wieder eingefallen) und nur einer Runde in der Mitte. Keine Ahnung ob das schon jemand kluges so gemacht hat und dafür auch einen tollen Namen hat.

Die Aschenputtelferse wird es noch immer nicht, denn ich finde noch immer dass mein Span zu wenig Platz hat und es so an der Ferse spannt. Bisher gelöst durch aufgenommene Maschen (nach meiner Uroma), falls jemand einen anderen Vorschlag hat melden.

Ich warte an der Bushaltestelle auf meinen Bus als ich aus dem Augenwinkel einen Mann sehe der seinen Zigarettenstummel auf den Boden fallen lässt.
Ok sowas passiert öfter aber in diesem Fall stört es mich besonders weil der Mann etwa 1/2m vom Mülleimer entfernt steht.
Ich überlege kurz, kann es mir dann doch nicht verkneifen, gehe hin hebe den Zigarettenstummel auf und halte ihn dem Mann hin. Dabei lächle ich ihn an und sage: „Entschuldigung sie haben da was verloren.“
Der Mann stutzt kurz murmelt etwas nimmt mir den Stummel aber doch ab und entsorgt ihn dann im Müll.
Geht doch 🙂

Gebärde der Woche

Oktober 16, 2017

https://media.spreadthesign.com/video/mp4/9/173504.mp4
Pleite

Einer meiner Lieblingswolleläden ist pleite. Ich habe sowas schon befürchtet nachdem er vor einem guten Jahr aus der Innenstadt in wesentlich kleinere Räume etwas abseits gezogen ist.
Echt schade, vor allem weil es da ein paar schöne Dinge gab die ich sonst nirgends bekommen habe. Außer online…

Nu werde ich öfter Wolle online kaufen dabei mag ich es eigentlich die Wolle direkt zu sehen und zu fühlen.

neue Aufgabe

Oktober 14, 2017

Vor einiger Zeit im Training:

„Du steuerst, D. geht auf Schlag, dann die anderen“… der Coach teil die Plätze ein.
„Äh…? Ich hab noch nie gesteuert…“
„Das kannst du, ich trau dir das zu!“
Ich überlege einen Moment. Ok ich paddel jetzt 1 Jahr und stelle mich da wohl auch nicht ganz blöd an, aber steuern?
„Ist wie Radfahren“ meint der Trainer, „oder willst du nicht?“
Hmmm, also beim Radfahren gabs am Anfang schon ein paar Schrammen und hier betrifft es immerhin 5 weitere Personen, aber irgendwie hab ich schon Bock das auszuprobieren. Also sitze ich wenig später hinten im Boot, teste Steuer und Paddel. Es folgt eine kurze Einweisung mit den wichtigsten Sachen, inklusive den Vorfahrtsregeln. Ein bisschen fühle ich mich ins kalte Wasser geschmissen.

Kurz darauf „Paddel voraus, und Go!“ nur dass ich diesmal die Anweisung gebe. Gefühlt fahre ich mehr Slalom als geradeaus aber mit der Zeit legt sich die Aufregung und es fühlt sich ganz gut an. Schrammen gab es keine, einmal hab ich mich etwas versteuert und lande näher am Ufer als erwünscht aber auch das bekommen wir geregelt.
Kurz vor Schluß rutscht mir das Herz kurz etwas tiefer als wir wieder Richtung Hafen paddeln und ich realisiere dass ich nun ja auch alleine anlegen muss. Aber nu issses zu spät für einen Rückzieher. Aber vielleicht auch Anfängerglück, es klappt sogar im ersten Anlauf. Dennoch bin ich erleichtert als ich wieder an Land bin.
„Danke fürs Steuern“ – „Danke fürs Paddeln“ der Abschluss jedes Training.
„Hast du super gemacht!“ Ein bisschen stolz bin ich auf mich auch 🙂

Eine Woche später ist es schon keine Frage mehr, ich darf wieder steuern…

Berliner…

Oktober 13, 2017

„Guten Morgen“

Ich komme morgens aus einem Haus in einer Berliner Straße und begrüße eine vorbeigehende Spaziergängerin mit Hund.
Die Reaktion kommt promt: ich werde von dem Hund angekläfft.
Die Frau geht ohne Gruß weiter.

„So sind sie die Berliner“, meint mein Begleiter.

 

 

 

Happy

Oktober 22, 2016

 

Tja wo fange ich an. In den letzten Wochen habe es immer wieder einen Versuch einen aktuellen Blogbeitrag zu schreiben und dann hatte ich das Gefühl es ist zu viel passiert, ich müsste zu viel erklären…

Daher denke ich dass es am einfachsten ist wenn ich einfach weiter mache. Ich denke vieles wird im nachhinein verständlich manches auch nicht, fragen dürft ihr jederzeit.

Letzte Woche habe ich eine superliebe Nachricht von meiner Chefin bekommen. Die ging runter wie Öl 🙂 Kurzzusammenfassung: sie ist froh mich im Team zu haben!

Morgen treffe ich  mich mit einer weiteren Helferin des Repaircafes und ich helfe ihr bei einer kleinen Reparatur zwischendurch. Ich freu mich darauf, vor allem weil ich mich da wohl fühle und ich so einige neue Kontakte gefunden habe, abgesehen davon dass es eine wirklich sinnvolle Tätigkeit ist.

Ich freue mich jetzt schon auf das Paddeltraining nächste Woche. Sport der Spaß macht und das in einem absolut genialen Verein. Kann jetzt nicht zu viel erzählen weil das unverwechselbar ist, daher nur so viel: Einmalige Menschen Respekt voreinander und das Miteinander steht im Mittelpunkt.

Außerdem habe ich mittlerweile 12 Kilo abgenommen, fühle mich wohl und muss demnächst Kleider shoppen 🙂

Treffen mit Herr S.

Juni 18, 2016

Vor 6 Wochen habe ich Herr S. zuletzt gesehen. Das war als er sich getrennt hat. Allerdings hatte ich noch ein paar Sachen von ihm und er von mir daher haben wir uns getroffen um die Sachen auszutauschen. Das Treffen war sehr kurz, im Treppenhaus und irgendwie seltsam. Bezogen auf eine gemeinsame Verbindung bei der wir uns evtl über den Weg laufen könnten meinte er dass es kein Problem wäre, er hätte ja nichts gegen mich.

Ach ja? Er hat nichts gegen mich. Warum streicht er mich dann einfach aus seinem Leben als hätte es mich nie gegeben? ignoriert mich, lässt mich stehen ohne Begründung oder Erklärung?
Ich kämpfe auf dem Heimweg mit den Tränen. Ich habe tausend Fragen und dennoch würde ein Gespräch jetzt nicht helfen. Zu tief ist die Verletzung. Ich frage mich wie ich wieder jemand vertrauen kann.

 

Passwort

Juni 18, 2016

Das Passwort ist noch das alte, wer es nicht mehr hat kann sich gerne bei mir melden 🙂